RoSE~RoSE: Research on Steiner Education~

Soeben ist eine neue Ausgabe des Online-Journals RoSE erschienen, das die Alanus Hochschule gemeinsam mit dem Rudolf Steiner University College in Oslo herausgibt. Die bilinguale Zeitschrift will den wissenschaftlichen Dialog zwischen der Waldorfpädagogik und anderen Reformpädagogiken sowie der allgemeinen Erziehungswissenschaft stärken.

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

Part I: Fundamentals / Grundlagen / Peer Reviewed Articles
Renatus Ziegler: “Biologische Evolution und Menschwerdung” 
Jörg Soetebeer: “Erkenntnispraxis als umbildende Erfahrung – Goethes Begriff von Selbstbildung”
Alan Cockerill: “Sukhomlinsky and Steiner: ‘A Comparison'”
Angelika Wiehl: “Bilderfahrung als pädagogisches Paradigma. Anschauungsunterricht versus bildhafte Unterrichtsmethoden in der Waldorfpädagogik”
Joakim Larsson, Bo Dahlin: “The teacher: the Other as the Self. On decentered subjectivity and the teacher-student relation”

Part II: Empirical Research / Beiträge zur empirischen Forschung / Peer Reviewed Articles
Steffen Koolmann, Joseph E. Nörling & Florian Boukal: “Waldorfschulen und ihre zukünftigen Herausforderungen – eine organisationsstrukturelle Betrachtung”
Stefanie Greubel: “Beobachtung und Dokumentation in Kindertagesstätten Nordrhein-Westfalens. Ausgangs- und Bedarfslage für Waldorfkindergärten”

Part III: Forum – Anthroposophy and science / Anthroposophie und Wissenschaft
Tomáš Zdražil: “Hochschule im Sinne der Waldorfpädagogik. Überlegungen zur Konzeption der Lehrer- und Hochschulbildung bei Rudolf Steiner”

Part IV: Conceptual Framework / Rahmenkonzepte
Clive Millar: “Introduction”
Kate Giljam: “Narrative Predicament in a Waldorf Classroom”  
Faatimah Solomon: “Connecting the Known and the Unknown in a Waldorf Classroom”
Charlotte Nash: “Investigating Binary Opposites in a Waldorf Classroom”

Eine inhaltliche Zusammenfassung gibt der Schriftleiter Axel Föller-Mancini (Juniorprofessor des Fachbereichs Bildungswissenschaft) auf unserer Website.

Zur Homepage von RoSE

 

UnbenanntFreie Alternativschulen sind keinem übergeordneten pädagogischen Konzept unterstellt und nehmen damit in der Gruppe der Schulen in freier Trägerschaft eine besondere Position ein.
Die aktuelle Publikation von Prof. Dr. Dirk Randoll, Dr. Ines Graudenz und Dr. Jürgen Peters untersucht die Lernerfahrungen und Schulqualität von Freien Alternativschulen.
Mehr Informationen zum Buch gibt es hier.

Randoll, D., Graudenz, I., & Peters, J. (2016). Bildungserfahrungen an Freien Alternativschulen. Eine Studie über Schüleraussagen zu Lernerfahrungen und Schulqualität. Wiesbaden: Springer VS.

ISBN: 978-3-658-14635-1

Studierende des Master of Arts Pädagogik haben gute Berufsaussichten:

Kürzlich hat das Bayrische Kultusministerium für den Masterstudiengang Pädagogik (Schwerpunkt Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht) die Anerkennung als fachliche Ausbildung zum/ zur Waldorfklassenleher/in ausgesprochen. Somit können Masterabsolventen nach ihrem Abschluss  an unserer Hochschule eine Lehrgenehmigung  in Bayern als WaldorfklassenlehrerIn in den Jahrgangsstufen 1-8 erhalten.

Die Anerkennung in Bayern ist ein Grund für die guten Berufsaussichten unserer Absolventen. In Nordrhein-Westfalen wurde bereits vor einiger Zeit die Lehrgenehmigung erteilt. Hinzu kommt, dass die derzeit 236 Waldorfschulen in Deutschland jährlich ca. 600 neue Lehrer mit waldorfspezifischer Ausbildung suchen.

Mehr Informationen zum Masterstudiengang Pädagogik (Schwerpunkt Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht)

Offiziellen Pressemeldung zur Lehrgenehmigung in Bayern

Die neue Ausgabe „e&l – erleben und lernen“ ist erschienen

25.07.2016

– Draußen lernen, drinnen ankommen: Erlebnispädagogische Arbeit mit jungen Flüchtlingen – Prof. Dr. Janne Fengler (Professorin des Fachbereichs Bildungswissenschaft) gibt gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Jagenlauf und Prof. Dr. Werner Michl die erlebnispädagogische Zeitschrift “e&l – erleben & lernen” heraus. Das aktuelle Doppelheft zum Sommer behandelt schwerpunktmäßig die Arbeit mit Flüchtlingskindern bzw. jugendlichen Flüchtlingen in der […]

weiterlesen →

Paula Bleckmann im Deutschen Bundestag

22.07.2016

Am 9. Juni 2016 nahm Paula Bleckmann, Professorin für Medienpädagogik, an einer öffentlichen Diskussionsrunde des Technikfolgenabschätzungs-Büros (TAB) beim Deutschen Bundestag teil. Ebenfalls eingeladen waren die Mediensuchtexperten Dr. Klaus Wölfling und Prof. Dr. Matthias Brand, die erneut dafür plädierten spezifische Formen der Mediensucht (z. B. Computerspielsucht, doch auch Social-Networking-Sucht, Internet-Kaufsucht und Internet-Pornographiesucht) als eigenständige Störungsbilder anzuerkennen und systematisch […]

weiterlesen →

Jost Schieren im Gespräch über den Masterstudiengang Pädagogik (Schwerpunkt Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht)

19.07.2016

Jost Schieren, Professor für Schulpädagogik mit Schwerpunkt Waldorfpädagogik und Fachbereichsleiter, informiert über den Masterstudiengang Pädagogik (Schwerpunkt Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht). Dieses Studium ermöglicht den Absolventen als WaldorflehrerIn tätig zu werden. Es ist in Deutschland der einzige Masterstudiengang im Fach Pädagogik, der Teilzeit angeboten wird und damit seinen Studierenden parallel eine Berufstätigkeit ermöglicht. Als Studiengangsleiter spricht […]

weiterlesen →

KINDER, KINDER! Erziehungsfragen und pädagogische Herausforderungen der Gegenwart

30.06.2016

Vom 5. April bis 28. Juni 2016 fand vom Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule organisiert die Ringvorlesung “KINDER, KINDER! Erziehungsfragen und pädagogische Herausforderungen der Gegenwart” statt. Jeden Dienstagabend hatten Studierende, Mitarbeiter sowie alle Interessenten von außerhalb die Möglichkeit in ein anderes Themenfeld der Pädagogik einzutauchen. Professorinnen und Professoren des Fachbereichs griffen Themen wie Kreativität, Medienmündigkeit […]

weiterlesen →

Letzte Studienplätze für den Studiengang der Kindheitspädagogik mit Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) an der Alanus Hochschule zu vergeben!

10.06.2016

Das Institut für Kindheitspädagogik bietet noch eine letzte Studieninformationsveranstaltung am Samstag, 25.06.2016, um 11:00 Uhr, im Seminarraum 2 des Campus II der Alanus Hochschule an. Prof. Dr. Maximilian Buchka (Studiengangsleiter) und Michael Brockmann (Lehrkraft für besondere Aufgaben) informieren alle Interessenten über die Alanus Hochschule und den Bachelorstudiengang der Kindheitspädagogik – insbesondere über die Bewerbungsmöglichkeiten und […]

weiterlesen →

Prof. Dr. Maximilian Buchka erhält das Ehrenzeichen in Gold des Caritas-Verbands

04.06.2016

Anlässlich seines 25-jährigen ehrenamtlichen Dienstes ist Maximilian Buchka, Professor für Sonder- und Kindheitspädagogik im Fachbereich Bildungswissenschaft von Caritas-Verband mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet worden. Maximilian Buchka war 22 Jahre Mitglied im Fachreferat Behindertenhilfe und davon auch 15 Jahre Vorsitzender dieses Gremiums. Er wirkte, jeweils mit Studenten, bei der Entwicklung, Durchführung und Evaluation von verschiedenen […]

weiterlesen →