Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule

Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, Lehramt Kunst, Pädagogische Praxisforschung

Waldorflehrer werden in Teilzeit

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft bietet als erste Hochschule bundesweit einen Masterstudiengang Pädagogik mit dem Schwerpunkt „Schule und Unterricht/Waldorfpädagogik“ an und bildet gezielt Lehrer für Waldorfschulen aus. Damit reagiert die renommierte Hochschule auf die große Nachfrage, die an den 230 deutschen Waldorfschulen herrscht. Denn jedes Jahr werden rund 600 neue Lehrer gesucht, besonders Klassenlehrer sowie Fach- und Oberstufenlehrer.

Der Studiengang ist deutschlandweit einmalig und bereitet die Studenten, dank der vielseitigen Seminare und Kurse, gezielt auf die Arbeit als Waldorflehrer vor. Als Teilzeit-Studiengang konzipiert, besteht jedes Studienjahr aus zwei bis drei Blockwochen (je neun Tage) an der Alanus Hochschule sowie aus Fachdidaktikveranstaltungen an unterschiedlichen Orten. Neben dem Studium der klassischen Ansätze der Erziehungswissenschaft, den Theorien und Methoden der Reform- und Waldorfpädagogik sowie deren kritischer Reflexion liegt der Fokus auch auf der Persönlichkeitsbildung der zukünftigen Pädagogen.

Waldorflehrer werden: Studieninhalte

Die Seminare, Kurse und Vorlesungen umfassen die Themen: Erziehung und Bildung, Waldorfpädagogische Grundlagen (Pädagogische Anthropologie), Philosophiegeschichte und Kunst- und Kulturgeschichte, Schulentwicklung und Gesellschaft, pädagogische Praxisforschung, Allgemeine und Fachdidaktik, Unterrichtskonzepte, Medienpädagogik, didaktische Besonderheiten der Waldorfschule und Kunst, wie z.B. Eurythmie, Malerei und plastisches Gestalten. Zudem müssen alle Studenten ein (vierwöchiges) Schulpraktikum absolvieren.

Die vielen verschiedenen praktischen und theoretischen Studieninhalte sollen die zukünftigen Waldorflehrer in ihren pädagogischen Kompetenzen sowie den Team- und Leistungskompetenzen schulen und stärken und sie auf den Arbeitsalltag an Waldorfschulen bestmöglich vorbereiten. Dem Selbststudium, welches Literaturstudium, Recherche sowie Planung von Projekten miteinschließt, sollten 15 bis 20 Stunden in der Woche gewidmet werden. Studienbeginn ist jedes Jahr im September zum Herbstsemester. Man kann sich jederzeit für einen Studienplatz an der Alanus Hochschule bewerben. Voraussetzung für den Masterstudiengang Pädagogik ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Bewerber, die mit Schwerpunkt „Schule und Unterricht/Waldorfpädagogik“ Fach- oder Oberstufenlehrer werden wollen, müssen ein Fachstudium in einem unterrichtsrelevanten Fach vorweisen.

Ein interessanter und abwechslungsreicher Studiengang, der sich im Kern mit der Erziehungswirklichkeit unter berufsqualifizierenden Gesichtspunkten wissenschaftlich und kritisch auseinandersetzt und die Studenten für die pädagogische Arbeit begeistern will.

Wer sich jetzt für einen Studienplatz für den Masterstudiengang Pädagogik Schwerpunkt Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht bewerben will, findet weitere Informationen hier: Waldorfpädagogik studieren