Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule

Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, Lehramt Kunst, Pädagogische Praxisforschung

Janne Fengler im Radio-Interview zur Erlebnispädagogik

Auf dem internationalen erlebnispädagogischen Kongress „erleben und lernen“ wurde Janne Fengler (Professorin für Kindheitspädagogik und Pädagogische Psychologie) mit ihrem Kollegen Thomas Eberle (Professor der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) interviewt. Der Radiosender LORA München strahle das Interview in der Rubrik „Bewegtes Lernen“  kürzlich aus, das Bernd Heckmair führte. Bernd Heckmair selbst ist Verfasser von erlebnispädagogischen Büchern, wie  „Erleben und Lernen: Einführung in die Erlebnispädagogik“ (gemeinsam mit Werner Michl), das bereits zu den Klassikern in diesem Feld…

Erfolgreiche Erlebnispädagogik gestalten: Nachspüren –  Querdenken – Mitmachen

  Gleichzeitig mit dem internationalen Kongress „erleben und lernen“ der vom 30.09. bis zum 1.10.2016 unter dem Titel „Erfolgreiche Erlebnispädagogik gestalten: Nachspüren – Querdenken – Mitmachen“ an der Universität Augsburg stattfand, ist der von Janne Fengler (Professorin des Fachbereichs) gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Schettgen und Dipl.-Päd Univ. Alex Ferstl herausgegebener Tagungsband erschienen. Er trägt den gleichen Titel wie die Veranstaltung: „Erfolgreiche Erlebnispädagogik gestalten: Nachspüren – Querdenken – Mitmachen“.   Das aktuelle Heft der erlebnispädagogischen…

Handbuch Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft – Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven

Soeben ist eine neue Publikation von Jost Schieren (Hrsg.), Professor für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik, erschienen. Das Handbuch diskutiert die Waldorfpädagogik in den erziehungswissenschaftlichen Kerndisziplinen Anthropologie, Lerntheorie, Professionstheorie, Entwicklungspsychologie, Didaktik und Erkenntnistheorie. Auch die Beziehungsgeschichte zwischen Erziehungswissenschaft, Reformpädagogik und Waldorfpädagogik wird eingehend behandelt.   „Mein Anliegen ist es, mit dieser Publikation die Waldorfpädagogik durchgängig wissenschaftlich zu behandeln. Wenn es mit diesem Handbuch gelänge, dazu beizutragen, dass die Waldorfpädagogik als Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen auch in…

Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass Absolventen unseres Bachelor-Studiengangs Kindheitspädagogik ab sofort die Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“ tragen dürfen. Dies hat uns das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen aktuell bewilligt. Hintergrund ist das 2015 in Kraft getretenen Sozialberufe-Anerkennungsgesetzes (SobAG). Die Bewilligung gilt nicht nur für unsere zukünftigen Absolventen, sondern auch rückwirkend für alle bisherigen der Kindheitspädagogik, seit der Studiengang 2010 gestartet ist.     „Wir freuen uns…

Masterpräsentation im MA Pädagogik Teil II

Der Samstagvormittag brachte neue Abschlusskolloquien im Master Pädagogik. Parallel in getrennten Seminarräumen präsentierten Studierende mit der Vertiefungsrichtung  „Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht“ und „Pädagogische Praxisforschung“ ihre Masterarbeiten. Auch heute gab es für die Prüfer, die Kommilitonen des Jahrgang 2013 und des jüngeren Jahrgang 2014 ein abwechselungsreiches Programm. Masterthemen waren unter anderem … die Bedeutung von Noten für die Beurteilung von Leistung  für das Erleben und Lernverhalten, … das Vermessungspraktikum der Waldorfschule, … die Evaluierung des…

Masterpräsentation im MA Pädagogik Teil I

Gestern Abend stellten einige Studierende des Master of Arts Pädagogik (Schwerpunkt Pädagogische Praxisforschung) ihre Masterarbeiten den Prüfern, ihrem eigenen Jahrgang 2013 und dem Jahrgang 2014 vor. Master-Themen waren unter anderem der Übergang vom Kindergarten in die Schule, die Bedeutung des freien Spiels, die Zufriedenheit von Erziehern bis zur Rente sowie Handy- und mobile Internetnutzung in der Pflegekindhilfe. Eine Besonderheit war, dass dieses Jahr zum ersten Mal zwei Absolventinnen des Bachleorstudiengangs Kindheitspädagogik das anschließende Masterstudium der Pädagogik…

Abschluss der Herbstblockwoche

Wir blicken auf sieben Tage voller Diskussion, anregender Gespräche und vielfältiger Seminarinhalte zurück. Mit einer großartigen Präsentation der künstlerischen Seminare haben die Studierenden der Pädagogik und Heilpädagogik aller Jährgänge gemeinsam das Ende der Blockwoche eingeläutet. Es gab Beiträge aus den Seminaren „Sprache“, „Eurythmie“ und „Malen“. Insgesamt war es ein buntes Programm, dass uns lachen, staunen und nachdenken ließ. Zusätzlich gab es auch einen Beitrag zu pädagogischen Forschungsprojekten von den Studierenden mit den Schwerpunkt „Pädagogische Praxisforschung“….

Einblicke in die Herbstblockwoche (Tag 7 Nachmittag)

Das letzte Seminar, das wir diese Blockwoche begleitet haben, war „Kinderbesprechung“ im Master Pädagogik bei Christof Wiechert. Christof Wiechert ist als Lehrbeauftragter regelmäßig an der Alanus Hochschule und besuchte den Master Pädagogik zuletzt in der Pfingstblockwoche zu der Seminarreihe „Waldorfpädagogik im Dialog“. Im Seminar „Kinderbesprechung“ lernen die Studierenden ihre Wahrnehmung eines Kindes zu sensibilisieren, sich im Team/Kollegium auszutauschen und gemeinsam (mit den Eltern) Lösungen zu entwickeln.        

Einblicke in die Herbstblockwoche (Tag 7 Vormittag)

Zum Start in den letzten Seminartag haben wir die Masterstudierenden der Heilpädagogik im Seminar „Beratung“ bei  Bernhard Schmalenbach, Professor für Heilpädagogik, besucht. Hier lernen die Studierenden Techniken und grundlegende Werte der (heil-)pädagogischen Beratung kennen. Dabei geht es nicht nur um die inhaltliche Gestaltung eines Beratungsgesprächs, sondern auch um die Haltung und Person des Beraters.   … Fortsetzung folgt!