Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule

Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, Lehramt Kunst, Pädagogische Praxisforschung

Erfolgreiche Erlebnispädagogik gestalten: Nachspüren –  Querdenken – Mitmachen

  Gleichzeitig mit dem internationalen Kongress „erleben und lernen“ der vom 30.09. bis zum 1.10.2016 unter dem Titel „Erfolgreiche Erlebnispädagogik gestalten: Nachspüren – Querdenken – Mitmachen“ an der Universität Augsburg stattfand, ist der von Janne Fengler (Professorin des Fachbereichs) gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Schettgen und Dipl.-Päd Univ. Alex Ferstl herausgegebener Tagungsband erschienen. Er trägt den gleichen Titel wie die Veranstaltung: „Erfolgreiche Erlebnispädagogik gestalten: Nachspüren – Querdenken – Mitmachen“.   Das aktuelle Heft der erlebnispädagogischen…

Handbuch Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft – Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven

Soeben ist eine neue Publikation von Jost Schieren (Hrsg.), Professor für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik, erschienen. Das Handbuch diskutiert die Waldorfpädagogik in den erziehungswissenschaftlichen Kerndisziplinen Anthropologie, Lerntheorie, Professionstheorie, Entwicklungspsychologie, Didaktik und Erkenntnistheorie. Auch die Beziehungsgeschichte zwischen Erziehungswissenschaft, Reformpädagogik und Waldorfpädagogik wird eingehend behandelt.   „Mein Anliegen ist es, mit dieser Publikation die Waldorfpädagogik durchgängig wissenschaftlich zu behandeln. Wenn es mit diesem Handbuch gelänge, dazu beizutragen, dass die Waldorfpädagogik als Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen auch in…

Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass Absolventen unseres Bachelor-Studiengangs Kindheitspädagogik ab sofort die Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“ tragen dürfen. Dies hat uns das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen aktuell bewilligt. Hintergrund ist das 2015 in Kraft getretenen Sozialberufe-Anerkennungsgesetzes (SobAG). Die Bewilligung gilt nicht nur für unsere zukünftigen Absolventen, sondern auch rückwirkend für alle bisherigen der Kindheitspädagogik, seit der Studiengang 2010 gestartet ist.     „Wir freuen uns…

Masterpräsentation im MA Pädagogik

Gestern Abend stellten einige Studierende des Master of Arts Pädagogik (Schwerpunkt Pädagogische Praxisforschung) ihre Masterarbeiten den Prüfern, ihrem eigenen Jahrgang 2013 und dem Jahrgang 2014 vor. Master-Themen waren unter anderem der Übergang vom Kindergarten in die Schule, die Bedeutung des freien Spiels, die Zufriedenheit von Erziehern bis zur Rente sowie Handy- und mobile Internetnutzung in der Pflegekindhilfe. Eine Besonderheit war, dass dieses Jahr zum ersten Mal zwei Absolventinnen des Bachleorstudiengangs Kindheitspädagogik das anschließende Masterstudium der Pädagogik…

Herbstblockwoche im Master Pädagogik und Heilpädagogik

  Eröffnung der Herbstblockwoche Am Nachmittag wurden die neuen Studierenden des Jahrgangs 2016 von den DozentInnen und dem Fachbereichsleiter Jost Schieren begrüßt. Nach einem gemeinsamen Abendessen mit Dozenten und Mitarbeitern des Fachbereichs, zu dem die Studierenden aller Jahrgänge eingeladen waren, gab es am Abend einen Vortrag. Paula Bleckmann, Professorin für Medienpädagogik, läutete die Blockwoche mit einem Beitrag zur Veränderung von Kommunikation und Beziehung durch die zunehmende Digitalisierung ein („Wie verändert Digitalisierung die Qualität von Kommunikation…

Der Fachbereich Bildungswissenschaft startet ins Herbstsemester 2016/17!

Nach einer erholsamen Sommerpause fand im September 2016 im Fachbereich Bildungswissenschaft die Semestereröffnungskonferenz statt. Mit den Einführungsveranstaltungen für die neuen Studierenden der Kindheitspädagogik  gab es bereits seit Donnerstag (1.9) erste Lehrveranstaltungen. Mit der Herbstblockwoche der Masterstudierenden von Pädagogik und Heilpädagogik folgen ab Samstag, dem 3. September, weitere Vorlesungen und Seminare. Eröffnet wird die Blockwoche bereits heute Abend mit dem Vortrag “Wie verändert Digitalisierung die Qualität von Kommunikation und Beziehung?” von Paula Bleckmann, Professorin für Medienpädagogik. Am 12….

Ringvorlesung: Grundlagen der Anthroposophie

Vom 10. Oktober bis 12. Dezember 2016 und 6. März bis 26. Juni 2017  findet an der Alanus Hochschule die Ringvorlesung “Grundlagen der Anthroposophie” statt. Die Anthroposophie ist Ausgangspunkt für Veränderungsimpulse in den unterschiedlichsten Bereichen – Medizin, Landwirtschaft, Kunst (bspw. Eurythmie) und Pädagogik (Waldorfpädagogik). Im Verlauf der Ringvorlesung werden alle wichtigen Bereiche – Erkenntnistheorie, Ethik, Entwicklung der Welt und des Menschen, Schulungsweg, einzelne Lebensfelder – behandelt. Die Veranstaltungen finden immer montags von 19:15 bis 21:00 Uhr statt und…

Die neue Ausgabe „e&l – erleben und lernen“ ist erschienen

– Draußen lernen, drinnen ankommen: Erlebnispädagogische Arbeit mit jungen Flüchtlingen – Prof. Dr. Janne Fengler (Professorin des Fachbereichs Bildungswissenschaft) gibt gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Jagenlauf und Prof. Dr. Werner Michl die erlebnispädagogische Zeitschrift “e&l – erleben & lernen” heraus. Das aktuelle Doppelheft zum Sommer behandelt schwerpunktmäßig die Arbeit mit Flüchtlingskindern bzw. jugendlichen Flüchtlingen in der Erlebnispädagogik. Folgende Beiträge sind im Helft zu finden: Thomas Eisinger und Detlef Hiller: „Erlebnispädagogik und Migranten“ Jochen Hotstegs: „Möglichkeiten und…

Paula Bleckmann im Deutschen Bundestag

Am 9. Juni 2016 nahm Paula Bleckmann, Professorin für Medienpädagogik, an einer öffentlichen Diskussionsrunde des Technikfolgenabschätzungs-Büros (TAB) beim Deutschen Bundestag teil. Ebenfalls eingeladen waren die Mediensuchtexperten Dr. Klaus Wölfling und Prof. Dr. Matthias Brand, die erneut dafür plädierten spezifische Formen der Mediensucht (z. B. Computerspielsucht, doch auch Social-Networking-Sucht, Internet-Kaufsucht und Internet-Pornographiesucht) als eigenständige Störungsbilder anzuerkennen und systematisch zu erforschen. Darüber hinaus  nahm auch Prof. Dr. Martin Geisler teil, der seinerseits vor einer „Über-Pathologisierung“ warnte. Ein weiterer Aspekt,…