Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule

Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, Lehramt Kunst, Pädagogische Praxisforschung

Israelisch-deutsche Kooperation zur Waldorflehrerausbildung

Zwischen dem David-Yellin-Academic-College of Education in Jerusalem und der Alanus Hochschule in Alfter wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen. Prof. Dr. Jost Schieren, Leiter des Fachbereichs Bildungswissenschaft an der Alanus Hochschule, folgte der Einladung von Dr. Gilad Goldschmidt vom David-Yellin-Academic-College of Education und reiste nach Jerusalem.

Das David-Yellin-Academic-College of Education bietet seit vielen Jahren Lehrerbildungsprogramme und ebenso einen Bachelorstudiengang zur Waldorfpädagogik an. Die Ausbildung von Waldorflehrerinnen und –lehrern soll weiter gefördert werden, da Waldorfschulen in Israel stark vertreten sind. Es gibt 25 öffentliche Schulen mit waldorfpädagogischem Konzept.

Zur Erweiterung der Waldorflehrerausbildung dient nun das Kooperationsprojekt mit der Alanus Hochschule. Ein erster Schritt hierzu wurde durch die Schließung eines Kooperationsvertrages unternommen. Dieser wurde von der Rektorin des David-Yellin-Colleges Frau Prof. Zemira Mevarech und Herrn Prof. Dr. Jost Schieren unterschrieben und beinhaltet den Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden, die Prüfung der Einführung des Masterprogramms Pädagogik der Alanus Hochschule sowie Kooperationen in Promotionsprogrammen. Ein weiterer Schritt ist ein für 2019 geplanter Kongress, der durch beide Ausbildungsstätten in Jerusalem zum 100-jährigen Bestehen der Waldorfpädagogik ausgetragen werden soll.

Prof. Dr. Jost Schieren konnte sich auf seiner Reise nicht nur einen Eindruck vom College und einer Waldorfschule machen, sondern er  fuhr auch zu dem anthroposophischen Kibbutz Harduf in Galiläa. Gemeinsam mit Dr. Gilad Goldschmidt besuchte er biblische Stätten: den Berg Tabor und den Ort Kapernaun am See Genezareth.15370030_1489179421096418_286938676280605105_o