Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule

Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, Lehramt Kunst, Pädagogische Praxisforschung

Janne Fengler zur Mitherausgeberin ernannt

Unbenannt2Am Fachbereich Bildungswissenschaft ist seit kurzem eine weitere Zeitschriften-Mitherausgeberschaft angesiedelt. So gehört Janne Fengler, Professorin für Pädagogische Psychologie und Kindheitspädagogik, nun dem Herausgeberkreis der Zeitschrift „Weiterbildung“ (Wolters-Kluwer Luchterhand Verlag) an.

Gemeinsam mit RA Jörg E. Feuchthofen (Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU)  Frankfurt a. M.) (Chefredaktion), Rainer Güttler (GBI – Gesellschaft für innovative Bildungsplanung und -förderung mbH), Prof. Dr. Michael Jagenlauf M.A. (ehemals  Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg), Prof. Dr. Arnim Kaiser (ehemals Universtität der Bundeswehr München), Prof. Dr. Wolfgang Beywl (Fachhochschule Nordwestschweiz),  Prof. Dr. Rudolf Egger (Karl-Franzens-Universität Graz) und Dr. Ulrich Althauser (Unternehmensberatung hr.quadrat  Argenthal) verantwortet sie von nun an die Herausgeberschaft  sechs themenbezogener Schwerpunkthefte pro Jahr. Diese richten sich an Weiterbildungsinteressierte, die im Arbeitsalltag in Verbindung zum wissenschaftlichen Diskurs bleiben wollen.

In Deutschland gehört die Zeitschrift zu den führenden Fachzeitschriften im Bereich der Weiterbildung. Sie erscheint  mittlerweile im 27. Jahrgang IMG_3351+SW+
und beinhaltet wissenschaftliche Fachbeiträge, bildungspolitische Diskussionen, Experteninterviews, Berichte zu internationalen Entwicklungen, praxisnahe Arbeitshilfen und ein umfangreiches Online-Angebot. Es werden Grundlagen und Trends sowie Themen aus der Weiterbildungspraxis behandelt.

Das aktuelle Heft behandelt das Thema „Integration – Wie das Miteinander gelingen kann!“, in dem unter anderem Beiträge zu den Themen „Gesellschaftliche Teilhabe fördern“ oder „Aktive Integrationspolitik“ und ein Interview mit Ansgar Klein, dem Geschäftsführer Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, abgedruckt sind.

Die kommenden Hefte werden unter den Titeln „Mythen der Digitalisierung“(3/2017) und „Berichtswesen in der Weiterbildung“ (4/2017) erscheinen.