Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule

Waldorfpädagogik / Schule und Unterricht, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik, Lehramt Kunst, Pädagogische Praxisforschung

Praxisprojekt im Entwurfsstadium – Gestaltung eines erfüllten Alters für Menschen mit Behinderung

Das Institut für Heilpädagogik und Sozialtherapie an der Alanus Hochschule ist an der Entwicklung des Projekts ‚Lebensqualität älterer Menschen mit Behinderung in den neuen Ländern’ beteiligt. Dieses Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bau, Verkehr und Stadtentwicklung; weitere Projektbeteiligte sind das iBU (Institut für Betriebliche Bildung und Unternehmenskultur), die Markus Gemeinschaft Hauteroda, die Lebensgemeinschaft Wickersdorf, die Arbeitsgruppe Ruhestand der Universität Münster und das Architekturbüro Tectum.

Die Anforderungen an das Projekt
Die Anzahl älterer Menschen mit Behinderung ist in den vergangenen zehn Jahren stark angestiegen, die Tendenz ist weiter steigend. Einrichtungen für Menschen mit Behinderung haben jedoch bisher nur wenige Angebote für Menschen im Rentenalter. So stehen Institutionen wie Mitarbeiter vor neuen Aufgaben. Die sozialtherapeutischen Gemeinschaften der Markus-Gemeinschaft e.V. in Hauteroda und der Lebensgemeinschaft Wickersdorf bilden die ‚Praxisorte‘ dieses Projektes. Dabei können sie insbesondere ihre Erfahrungen und Impulse als Lebensgemeinschaften einbringen.

Projektinhalt ist die Entwicklung von Wohn- und Betreuungskonzepten für Menschen mit Behinderung. Parallel dazu wird eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Angebote in der Südharz-Kyffhäuserregion und die Bestimmung des regionalen Bedarfs durchgeführt.

Daraus resultierend werden folgende Angebote für Ältere mit Behinderung und für Beschäftigte in Behinderteneinrichtungen zusammengestellt:

  • Altersgerechte Wohnformen
  • Pflege- und Betreuungskonzept
  • Qualifizierungskonzept
  • Umstrukturierungskonzept
  • Altersgerechter Neubau
  • Entwicklung von übertragbaren Wohn- und Lebenskonzepten unter direktem Einbezug älterer Menschen mit Behinderung
  • Entwicklung übertragbarer Schulungskonzepte für Menschen, die mit und für Menschen mit Behinderung arbeiten.

Die Umsetzung der Konzepte soll in der Markus-Gemeinschaft in Hauteroda und in der Lebensgemeinschaft Wickersdorf erfolgen.

Außerdem soll der Diskurs zu älteren Menschen mit Behinderung in Thüringen angeregt werden. Die Projektergebnisse werden im Rahmen von Transferworkshops der Fachöffentlichkeit sowie Vertretern der politischen Entscheidungsträger und der Verbände vorgestellt. Damit soll ein Beitrag zum regionalen und länderbezogenen Erfahrungsaustausch geleistet, und die öffentliche Diskussion zur Förderung des Aufbau-Ost angeregt werden.